Vom 3. SEPTEMBER BIS ZUM  2. OKTOBER 2022

EDUCATIONAL TURN

Mitwirken, partizipatives Kunstprojekt!
OBJEKT <|> GESELLSCHAFT

Deine Kreativität.
Mittendrin. Sein.
THE TURN.

 

PARTIZIPATIV!

Einen Monat Kunst mit lebendigem Begleitprogramm und einem partizipativen Kunstprojekt. Mit dem Ansatz des „Material Turn“ wird im Rahmen der Kunstvermittlung der „Educational Turn“ mit einfließen. Damit wird die Repräsentation von Kunst verlassen und sich auf Prozesse eingelassen. So wird es im parallelen partizipativen Kunstprojekt nicht vordergründig darum gehen, Ausstellungen als Orte der Aufstellung von wertvollen Kunstobjekten zu zelebrieren sondern Ausstellungen als Handlungsräume anzubieten, in denen ungewöhnliche Begegnungen und diskursive Auseinandersetzungen möglich sind.

VOLLES PROGRAMM!

„Material Turn“ beschreibt eine Entwicklung in den Geisteswissenschaften, bei der zunehmend eine Fokussierung auf materielle Kultur stattfindet. Objekte, Gegenstände und Artefakte – von Menschen angefertigt oder genutzt – stehen dabei im Mittelpunkt der Forschung.
So wird z.B. danach gefragt, was Objekte über ihre Gesellschaft aussagen oder welche Bedeutung ihnen in unterschiedlichen Zeiten zugesprochen wurde.

Diese Entwicklung bildet den thematischen Ausgangspunkt für die IV. MKH-Biennale, die sich zentral mit Objekten – ihrer Aussagekraft über die Gesellschaft aber auch das Verhältnis zwischen Objekten und Gesellschaft – befassen wird.

ANMELDEN!

MKH22 PASSIERT!

Mitmachen als Einzelperson oder als Gruppe.

Anmeldung hier:
vermittlung@mkh-biennale.de

Ziele der vierwöchigen Biennale 2022 in Halberstadt sind die Ermöglichung von Bildung und Erkenntnis durch Kunst auf eine lebendige, lebensnahe und konkrete Weise, die im Sinne kultureller Selbstwahrnehmung durch Werke und Diskursangebote in der zeitgenössischen Kunst angeboten werden.

Unter dem Titel des „Material Turn“ der diesjährigen Biennale wird im Bereich der Kunstvermittlung auch der „Educational Turn“ mit einfließen. So wird in diesem für alle offenen einwöchigen Kunstprojekt die bloße Repräsentationsebene von Kunst verlassen und der Ausstellungsraum als Handlungsraum angeboten, in dem ungewöhnliche Begegnungen und diskursive Auseinandersetzungen möglich sind.

 

Das MKH- Kollektiv ist eine Arbeitsgruppe des Kuratoriums Stadtkultur e.V.

Sie können sich über unsere verschiedenen Arbeitsgruppen informieren – wir freuen uns über jede Unterstützung und Hilfe!